Die Kaiserin Friedrich-Stiftung

Alle Aktivitäten der Kaiserin Friedrich-Stiftung dienen gemäß dem Stiftungsauftrag der ärztlichen Fortbildung.

Unabhängige, überregionale Veranstaltungen
für Ärztinnen und Ärzte und Juristen des Medizinrechts
 
Klinische Fortbildungen

  •  hausärztlich tätige Allgemeinmediziner und Internisten
  •  hauptamtlich tätige Ärzte aus den ärztlichen Diensten der Agenturen für Arbeit
  •  beratende Ärzte der Kassenärztlichen Vereinigungen

Die drei- bis viermal jährlich stattfindenden Veranstaltungen haben eine Dauer von einer Woche. Maximal 45 Ärztinnen und Ärzte nehmen teil.

Wiedereinstiegskurse für Ärztinnen und Ärzte nach berufsfreiem Intervall

  • Die Kurse finden einmal jährlich – meist im Januar – statt.
  • Die Veranstaltungsdauer ist mit zwei Wochen festgesetzt.

 
Das jährlich stattfindende Symposion für Juristen und Ärzte hat eine Veranstaltungsdauer von max. zwei Tagen incl. einer Abendveranstaltung und einer max. Teilnehmerzahl von 190.

Bei besonderen medizinrechtlichen Anlässen werden zusätzlich Abend- bzw. Tagesveranstaltungen in Kooperation mit anderen Institutionen durchgeführt.

Die Stiftung betreut den Ärzteaustausch zwischen Berlin und der Jinan-Universität in Guangzhou/China aufgrund eines seit über 20 Jahren bestehenden Partnerschaftsvertrages.

Gemeinsam mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin betreut die Stiftung ausländische Ärztinnen und Ärzte u.a. aus Europa, Asien und Afrika bei Ihrer Hospitation, Fort- und Weiterbildung oder Gastwissenschaft in Berlin.

Die Kaiserin Friedrich-Stiftung pflegt eine intensive Zusammenarbeit mit der Hartmannbund-Stiftung und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung KBV.  

 

Download: Satzung der Kaiserin Friedrich-Stiftung